SPAM Musik Magazin Ausgabe eins: Review Prorgrimmur Jonsson - Constant Movement

Porgrimmur „Toggi“ Jónsson

Porgrimmur „Toggi“ Jónsson

Constant Movement

(Sunny/Sky)

Ja diese Isländer. Bei der Fußballeuropameisterschaft begeisterten sie uns mit SPAM Musik Magazin Ausgabe eins: Review Prorgrimur Jonsson - Constant Movementihrer Euphorie und den mittlerweile viel kopierten „Huh“-Rufen. Mit Bankenkrise und Korruption hatten sie sich in Europa ihren ganz eigenen Ruf erarbeitet. Und ihre Vulkane legen weltweit den Flugverkehr lahm. Musikalisch haben sie mit Björk und Sigur Ros zwei absolute Popstars hervorgebracht. Jetzt sollen die auch noch eine Jazzszene haben? Ja, und was für eine. Seit Jahren schon kommt interessante Musik von der Insel im Nordatlantik auf das europäische Festland. Aktuell veröffentlicht Þorgrímur Jónsson, als Bassistfester Bestandteil besagter Musikerszene, sein Solodebut: ein melodiöses Album in bester Tradition des europäischen, speziell des skandinavischen Jazz, mit verschiedensten Einflüssen von Drum N’Bass auf „In Berlin“ bis hin zu byzantinisch auf „Eastern Time Zone“. „Constant Movement“ ist ein nettes Album – ohne roten Faden. Und am Ende bleibt die Frage: Ist es gut, weil es aus Island kommt? Subtrahiert man den Überraschungsbonus, den es in einer globalisierten Welt längst nicht mehr gibt, fällt die Antwort nüchtern aus.

Jetzt reinhören!

//Nabil Atassi