SPAM Musik Magazin, Jesse Harris, Music For Chameleons, Rolf Thomas, Abstrakt, Bunt

Jesse Harris

JESSE HARRIS

MUSIC FOR CHAMELEONS

(Sunnyside)

 

Er kommt rüber wie der sympathische Schluffi von nebenan, doch Jesse Harris, Jesse Harris, Music For Chameleons, Rolf Thomasder einst mit seinen Songs für Norah Jones berühmt geworden ist, steckt viel Sorgfalt in seine Musik. Davon künden auch die dreizehn Lieder auf seinem neuen Album, die er mit Hilfe von Gitarrist Will Graefe, Bassist Jason Lader und Drummer Jeremy Gustin sowie des Maroon-5-Keyboarders Jesse Carmichael eingespielt hat. Wir lernen, dass Surfgitarren auch in einem langsamen Song Sinn ergeben können („Forget It Happened This Way“), dass ein Instrumental gewinnt, wenn Petra Haden „ha-ha-ha“ dazu singt („Everybody Thinks You’re A Movie Star“) und dass John Zorn immer noch in der Lage ist, schöne Pseudo-Bossa-Nova-Songs aus dem Ärmel zu schütteln („Taking My Time“). Außerdem ist Jesse Harris ein begabter Zweifach-Verwerter: „Neither Old Nor Young“ und „Talk To Me“ hat er eigentlich für die Debüt-CD der Soul-Sängerin Kandace Springs geschrieben, hier singt er sie kurzerhand noch einmal selbst. Klingt trotz aller Produktions-Raffinesse lässig und entspannt.

Jetzt reinhören!

//Rolf Thomas